Artikel » Bindlach-Aktionär » Team Noah bei den Deutschen Jugend-EM Artikel-Infos
   

Bindlach-Aktionär   Team Noah bei den Deutschen Jugend-EM
27.05.2018 von Klaus Steffan

Hier geht es zur Spielerkarte Noah Kamleiter

Tag 7 (von JD)
Nach respektablen Leistungen (1,5 Punkte) in den Runden 9 und 10, bekam Noah in der Schlussrunde mit Caspar Linnemann (DWZ 1408) aus Sachsen wieder einen nominell überlegenen Spieler zugelost. Nachdem sein Gegner in einer Sizilianischen Drachenvariante frühzeitig die vertrauten theoretische Pfade verließ,
unterliefen Noah einige Fehlzüge, was ihn rasch auf die Verliererstraße brachte. Dennoch erreichte Noah als junger, bayerischer U8-Spieler mit einem Score von 4,5 aus 11 ein beachtliches Resultat und belegt in der Endtabelle der U10 den 46. Platz!

Tag 6 (von JD)
in der Vormittagspartie des Doppelspieltags bescherte die Losung Noah mit Pascal Henzgen (DWZ 1223) in der 9. Runde einen nominell gleich starken Gegner. Dieser erwies sich mit schwarzen Figuren mit den Feinheiten der Spanischen Eröffnung wenig vertraut und verlor erst zwei Figuren und dann die Partie. Nach einem Mittagsbesuch der Rodelbahn und Fitnessübungen auf dem Trampolin zeigte sich Noah nach dem Mittagessen hochmotiviert für die 10. Runde. Hier musste er gegen den c3-Sizilianer von Jakov Klonov (DWZ 1362) versuchen Stand zu halten. Dies gelang ihm in einer taktisch abwechslungsreich geführten Partie dann auch mit dem Remisschluss im 61. Zug.

Tag 5 (von JD)
in Willingen weint der Himmel zur achten Runde, doch Noah rettet Remis im 55. Zug nach dreieinhalbstündigen Kampf! Nachdem Noah im Mittelspiel gegen Jaron Rumpold (DWZ 1259) eine Figur für zwei Bauern opfern musste, ergab sich nach einigen überstandenen bangen Momenten ein Remis-Endspiel König, Turm plus Springer vs. König ,Turm plus Bauer. Mit nunmehr drei Punkten aus acht Partien sieht Noah der morgigen Doppelrunde zuversichtlich entgegen.

Tag 4 (von JD)
Der vierte, wieder sonnige Turniertag brachte für Noah am Brett neben Licht auch Schatten!
So gewann er mit Schwarz seine Vormittagspartie in der 6. Runde nach beidseitigen Fehlern gegen Nikita Hubert (DWZ 1122).
Nachmittags spielte Noah gegen Phillip Leon Klaska (DWZ 1486) besser und erreichte ein schwieriges Endspiel mit guten Aussichten auf Remis. Erst zwei taktisch ungenaue Läuferzüge brachten Noah um den halben Zähler. Schade!

Tag 3 (von JD)
Am dritten Turniertag traf Noah in Runde 5 mit Weiß auf David Fruth (DWZ 1482) vom USV TU Dresden. Zwar kam das erwartete Russisch nicht auf´s Brett, dafür aber eine seit langem vorbereitete Spanisch-Variante. Nach nur 12 Zügen war der Gegner völlig überspielt, doch leider versäumte Noah mehrmals den Gewinnzug und rettete zum Schluss wenigstens noch Remis durch Dauerschach.

P.S. heute Nachmittag gab´s ein Gewitter mit starken Regen in Willingen.

Tag 2 (von JD)
Nach ansprechenden aber letztlich unbelohnten Bemühungen in der Vormittagspartie gegen Livius Bongardt (DWZ 1391), schaffte es Noah
nachmittags ein Endspiel gegen Valentin Udelnov zu drehen. Als verdienten Lohn gab´s dann den ersten Punkt auf der Deutschen für Noah!!

Tag 1 (von JD)
Zum Turnierauftakt musste Noah seiner Nervosität gegen den klar favorisierten Justus Sommer (DWZ 1459) vom Lübecker SV Tribut zollen.
Wenig besser lief es in Runde 2 gegen Alexander Bräutigam (DWZ 1391) vom SV Rendsburg,
wo ein taktisches Übersehen eine Figur und rasch die Partie kostete. Möge der 2. Tag in Willingen besser werden!

Ansonsten Wetter gut, Essen gut!


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 2,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben