4. Bamberg-Open ist Geschichte

Veröffentlicht von

GM Tornike Sanikidze gewinnt 4. Bamberg-Open

(ks) Insgesamt 260 Schachspieler trafen sich in der Brose-Arena zu Bamberg zur 4. Auflage des hiesigen Opens. Gespielt wurde in 2 Gruppen. Ab TWZ 1800 konnte im A-Turnier gespielt werden. Das Feld wurde fast genau zweigeteilt. 129 Schachler spielten im A-Turnier. 131 im B-Turnier. Zum Schluss lügen die ELO/DWZ-Zahlen nicht. Die üblichen Verdächtigen dominierten das Turnier.

Vor der letzten Runde konnten theoretisch noch 6 Spieler das A-Turnier gewinnen. Die besten Karten hatte der für Kiel spielende Jungstar Leon Jakob Pajeken. Aber halbe Punkte reichten dieses mal nicht für den großen Wurf. Nur der Georgier Tornike Sanikidze holte in Runde 7 den vollen Punkt und belohnte sich mit dem Turniersieg und einem stattlichen Preisgeld. Auf den weiteren Plätzen die für Kiel spielenden Leon Jakob Pajeken und Igor Khenkin.  Eine Zwickauer Trainingsgruppe wurde während des Turnier außerdem noch vom Großmeister Khenkin betreut.

Der amtierende Deutsche Jugendmeister U18 Artem Lutsko aus der Ukraine spielte ein tolles Turnier, aber wegen zu wenig Feinwertung musste er sich mit Platz 4 begnügen. Er gewann aber noch die U18 Wertung. Blitzturniergewinner Sebastian Reimann aus Augsburg spielte bis Turnierende um den Turniersieg. Aber das Unentschieden in letzter Runde war zu wenig, um richtig abzukassieren. Die beste Dame des Turniers Hrebenshchykova Yelyzaveta aus der Ukraine kam auch auf 5,5 Punkte was Platz 6 bedeutete. Platz 7 – 9 ging an alte Bekannte. Lars Waffenschmidt gewann zwar sein Spiel in Runde 7, aber mit schlechtester Feinwertung reichte es nur zum 7. Platz. Die Jungstars Benedikt Huber und Nikolas Wachinger holten sich mit Platz 8 und 9 noch ein kleines Preisgeld ab. Die U18er Benneth Hagner, Lars Waffenschmidt und der Seubelsdorfer Tobias Kolb erreichten mit Ihren 5 Punkten gute Platzierungen. Den größten ELO-Gewinn konnte der junge Bebenhausener Lars Waffenschmidt erzielen. Er kann sich über 119 Elo-Punkte und Platz 11 wirklich freuen.

Der für Bamberg spielende IM Josef Pribyl gewinnt die Seniorenwertung.

Insgesamt war das Turnier in der Spitze sehr ausgeglichen besetzt.

blank
Die Sieger der beiden Turniere Tizian Wagner und Tornike Sanikidze eskortiert von Hauptschiri Dr. Harald Bittner und Prof. Peter Krauseneck
blank
Sieger des A-Turniers, v.l. Jakob Leon Pajeken (2.), Tornike Sanitidze (1.), Igor Khenkin (3.)

Das B-Turnier gewinnt Tizian Wagner

Auch im B-Turnier konnten vor der letzten Runde noch 8 Spieler vom Turniersieg träumen. Wagner Tizian, Dmytriv Roman und Schwenke Stefan gewannen Ihr Spiel in Runde 7. Nun musste es die Feinwertung richten. Und da hatte der junge Seubelsdorfer Tizian Wagner ganz knapp in zweiter Wertung die Nase vorn. Die U18 Wertung gewann ebenfalls der Oberfranke. Der Ukrainer Roman Dmytriv und der vereinslose Bremer Stefan Schwenke mussten mit den niederen Podestplätzen vorlieb nehmen.

blank
Sieger des B-Turniers, v.l. Stefan Schwenke (3.), Dmytriv Roman (2.), Tizian Wagner (1.)

Das beste Mädchen in der B-Gruppe Cordes Jule Johanne mischte das Feld mächtig auf und kam mit 5,5 Zählern auf Rang 5 ein. Der weit angereiste Inder Dhruv Rattan schaffte ebenso 5,5 Punkte wie ein weiteres Jungtalent aus der Ukraine Mohylnyi Stepan.

Sehr gute Leistung brachten die beiden Mittelfranken ans Brett. Albayrak Berrak und Martin Fernandez Rafael konnten mit ihren 5,5 Punkten gute Platzierungen erreichen.

Der Beste U60ziger wurde Uwe Schmilinsky aus Wittstock.

Insgesamt war es ein harmonisches Turnier mit wenig Streitfällen, minimalen krankheitsbedingten Ausfällen und einem spannenden Turnierfinale. Wünschen wir allen Teilnehmern weiterhin viel Spaß und Erfolg am Schachbrett.

https://chess-results.com/tnr660169.aspx?lan=0

https://chess-results.com/Tnr660171.aspx?lan=0

Turnierseite: https://bamberg-open.de/


Text Klaus Steffan / Fotos Petra Wolf