Von der Pulvermühle nach Dubai – Was den Schachclub Bayreuth mit Weltmeister Carlsen verbindet…

Veröffentlicht von

MEDIENMITTEILUNG – SC Bayreuth 

Die WM in Dubai ist gespielt. Der alte und neue Weltmeister heißt Magnus Carlsen und ist nach seiner erneuten und vierten Titelverteidigung der uneingeschränkte König des Königlichen Spiels. Nach Abschluss des WM-Kampfes lüftete Magnus Carlsen das Geheimnis, wer ihn in der Vorbereitung und während des Turniers als Sekundant unterstützte. In Carlsens „World Chess Championship Team“ findet sich neben den Großmeistern Peter Heine Nielsen aus Dänemark, Laurent Fressinet aus Frankreich, Daniil Dubov aus Russland und Jordon van Foreest aus den Niederlanden auch ein namhafter deutscher Großmeister:  Der Hamburger Jan Gustafsson, der aktuell für die OSG Baden-Baden in der Bundesliga spielt. In einer authentischen Streaming-Vorstellungsrunde bezeichnete der Weltmeister den deutschen Großmeister unlängst als den „to go-to guy for medium & low culture references“ unter seinen Sekundanten, was Raum für verschiedene Interpretationen lässt. Unbestritten ist, dass Jan Gustafsson als profunder Analytiker mit enormen Theoriewissen und renommierter Experte für den Marschall-Angriff in der Spanischen Eröffnung gilt, die eine bedeutende Rolle im aktuellen WM-Kampf spielte. In der fränkischen Schachszene ist der 1979 in Hamburg geborene Mitbegründer der Schach-Internetplattform chess24.com, der seit 2003 Großmeister ist, bestens bekannt. So gewann Gustafsson sowohl die 2. als auch die 3. Internationalen Fränkischen Großmeistertage, die 2004 bzw. 2006 in der legendären Pulvermühle von der Familie Bezold und dem Schachclub Waischenfeld organisiert wurden.

2006 teilte sich Gustafsson den 1. Platz mit der lebenden Schachlegende Großmeister Artur Jussupow und dem damals für den TSV Bindlach Aktionär spielenden Großmeister Michael Prusikin, lag aber am Ende aufgrund der besseren Feinwertung hauchdünn vorne. Der Schachclub Bayreuth, der 2020 aus dem Schachclub Waischenfeld hervorgegangen ist, freut sich sehr darüber, dass mit Jan Gustafsson der zweimalige Sieger der Internationalen Fränkischen Großmeistertage zum engsten Beraterteam des alten und neuen Weltmeisters zählt und gratuliert Magnus Carlsen und Jan Gustafsson ganz herzlich zum Titelgewinn.

blank

Großmeister Jan Gustafsson als strahlender Sieger bei der Siegerehrung der 3. Internationalen Fränkischen Großmeistertage 2006 in der Pulvermühle Im Bild unten im Spiel gegen GM Michael Bezold, das Gustafsson für sich entscheiden konnte.

blank

Alle Fotos von Klaus Steffan / Text Prof. Thomas Bezold