Zum Abschied ein Meistertitel?

Veröffentlicht von

Der SV Hockenheim zieht aus der Schachbundesliga zurück – nicht sofort, aber zur Saison 2021/22. Zur Zentralen Runde ab dem 14. Oktober in Berlin will der Tabellenzweite antreten, womöglich mit WM-Herausforderer Ian Nepomniachtchi, der Teil des Kaders ist. In Berlin könnte sich die kuriose Konstellation ergeben, dass am Ende der längsten Saison der Bundesligageschichte eine Mannschaft Deutscher Meister wird, die der Bundesliga ab dem Moment des Titelgewinns nicht mehr angehört.

blank
Aufstellung des SV Hockenheim | via schachbundesliga.de

Dass der aktuelle Tabellenzweite zurückzieht, pfeifen seit Tagen die Spatzen aus dem Schachfunk. Wir haben das an dieser Stelle bislang nicht wiedergegeben, weil die Meldefrist noch bis Dienstag, 31. August, läuft. Theoretisch könnten es sich die Hockenheimer (und andere, siehe unten) bis dahin überlegen.

Mehr lesen bei den Perlen