„Oft halte ich mich für zu lasch“ – Schachcoach GM Michael Prusikin

Veröffentlicht von

Als Michael Prusikin vor gut 20 Jahren seine Ausbildung zum Erzieher begann, war für ihn schon klar, dass er Schachtrainer wird. „Ein pädagogischer Hintergrund kann dafür nicht schaden, dachte ich mir“, sagt er rückblickend.

Seitdem hat der 42-Jährige manchen Schachschüler, manche Schülerin betreut, die es weit gebracht haben. Großmeister Leon Mons etwa oder Großmeisterin Hanna Marie Klek.

Zuletzt ist Prusikin unter die Autoren gegangen. „Feuer frei! – Angriffsstrategien für Vereinsspieler“ heißt sein Buch, das jetzt im Schachreisen-Verlag erschienen ist. Wir haben die Neuerscheinung zum Anlass genommen, mit Prusikin über den Stand des deutschen Spitzenschachs, übers Angreifen und nicht zuletzt über sein Buch zu sprechen.

Mehr lesen bei den Perlen

Foto von Klaus Steffan / GM-Tage 2006 in der Pulvermühle / Kortchnoi vs Prusikin

Bildquellen

  • IMG_3942: Bildrechte bei Klaus Steffan