Saison der Frauenbundesliga jetzt ebenfalls bis in 2021 verlängert

Veröffentlicht von

Bisher war noch vorgesehen, die letzten drei Runden der Saison 2019/20 der Frauenbundesliga Ende November zu spielen und dann von Januar bis Mai 2021 eine Saison 2020/21 zu spielen. Es war schon fast zu erwarten: aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie in Deutschland und Europa ist das nicht mehr möglich. Daher wird die Saison 2019/20 jetzt wie schon für die Schachbundesliga, die 2. Ligen und die Ligen in vielen Landesverbänden auf eine Saison 2019/21 verlängert und vom 14.-16. Mai 2021 gemeinsam mit der Schachbundesliga in Berlin beendet. Weil gerade die Saison der 2. Frauenligen und der Regionalligen schon seit Februar beendet ist, wird als Ausgleich und zur Überbrückung ein Pokalwettbewerb für Viererteams ausgeschrieben werden.

Liebe Mannschaftsführerin!
Lieber Mannschaftsführer!

Mit meiner Mail vom 19.08.2020 hatte ich Euch mitgeteilt, dass wir die Saison 2019/20 in der Frauen-Bundesliga im Herbst 2020 beenden wollen und nach einer organisatorisch erforderlichen Pause von ca. 2 Monaten die neue Saison 2020/21 beginnen. Diese Grundposition muss auf Grund der Entwicklungen der Corona-Pandemie in Deutschland und in der Welt leider aufgegeben werden.
Wir hatten das Wochenende 27.-29.11.2020 für die Absolvierung der Runden 9-11 vorgesehen. Voraussetzung hierfür sollten die Freigabe durch Politik, Gesundheitsbehörden und eine deutliche Lockerung der Reiseeinschränkungen sein. Um eine zumindest mittelfristige Planungssicherheit für alle Vereine zu gewährleisten hatte ich angekündigt, bis zum 20.10.2020 eine verbindliche Aussage zur Durchführung am letzten November-Wochenende zu machen. Dieser Zeitpunkt ist nun erreicht und ich möchte Euch hiermit die Entscheidung mitteilen:

Die Runden 9-11 der FBL finden NICHT vom 27.-29.11.2020 statt!

Es geht im Moment wirklich nicht, Wettkämpfe in einer Deutschen Spitzenliga mit zahlreichen Ausländerinnen auszutragen. Die 2. Welle hat uns alle voll im Griff und die territorialen Hotspots verschaffen sich immer mehr Raum. Wir können nicht die Gesundheit der Spielerinnen und Betreuer aufs Spiel setzen. Der Preis dafür wäre zu hoch und das ist mit mir nicht zu machen. In zahlreichen Telefonaten und Schriftverkehren wurde meine Position bekräftigt. Diese Entscheidung ist mit dem Frauenreferenten des DSB (Dan-Peter Poetke) und der Vizepräsidentin Sport des DSB (Olga Birkholz) abgestimmt.

Die Planung des Abschlusses der Saison 2019/20 soll nun wie folgt ablaufen:

  1. Die Saison 2019/20 wird auf eine Saison 2019/21 gestreckt. Die Runden 9 bis 11 werden vom 14. – 16. Mai 2021 zentral gemeinsam mit der Schach-Bundesliga in Berlin durchgeführt.
  2. Als Spielberechtigung gilt die aktuelle Meldeliste vom August 2019.
  3. Die neue Saison 2021/22 beginnt im Herbst 2021.

Ganz schmerzlich ist die Situation für die Mannschaften der 2. Bundesligen und der Regionalligen. Beide Ebenen haben ihre Punktspiele vollständig beendet und warten auf den Beginn der neuen Saison. Ein komplettes Jahr ohne Schach dürfte in allen Bereichen sehr schlecht sein. Insbesondere unsere vielen jungen Spielerinnen erleben einen Einschnitt in ihrer sportlichen Entwicklung. Deshalb hat sich die Frauenkommission entschieden, einen Frauenpokal mit Vierer-Teams als Überbrückungsmaßnahme auszuschreiben. Die Ausschreibung wird im November fertig sein. Diesbezügliche Hinweise nehme ich gern entgegen.

Ich bin der guten Hoffnung, dass diese Entscheidungen von allen Vereinen der Frauenbundesliga mitgetragen werden und es uns gemeinsam gelingt, diese schwierige Zeit zu bewältigen. Diese Mail geht zur Information an die potentiellen Aufsteiger in die FBL. 

Mit 64 freundlichen Grüßen

Roland Katz
Turnierleiter

Bildquellen

  • fbl: FRauenschachwebseite