IM ILJA SCHNEIDER GEWINNT ÜBERRASCHEND DIE ZWISCHENRUNDE

Veröffentlicht von

Er ist einer der Besten in Deutschland in den schnellen Schachdisziplinen. Gestern bei der Zwischenrunde der Deutschen Schach-Internetmeisterschaft bewies Ilja Schneider, der 2015 und 2018 Deutscher Blitzschach-Einzelmeister war, das mit ihm auch beim schnellen Onlineschach zu rechnen ist. Nach 13 Runden mit 185 Teilnehmern hatte er die beste Zweitwertung von vier Spielern mit 10 Punkten – bis auf ihn selbst allesamt Großmeister. Insgesamt ließ er davon sogar 14 hinter sich!

Mit dem 35-jährigen Hannoveraner als Turniersieger hatte wohl kaum einer gerechnet. Er spielte nur eine Vorrunde mit und landete im zweiten Turnier mit 6 aus 9 auf einem enttäuschenden 27. Platz. Dabei hatte er mit 5 aus 5 einen perfekten Start hingelegt. Genauso perfekt begann die Zwischenrunde, hier mit 6 aus 6. Im Gegensatz zur Vorrunde ließ seine Konzentration aber nicht nach und nur noch GM Matthias Blübaum konnte ihn bezwingen. Eine phantastische Leistung von Ilja Schneider, der damit zurecht im Finale steht!

Mehr Infos auf der Schachbund-Seite

Schneider, der einige Jahre für den Blog der “Zeit” schrieb, nahm übrigens 2015 an der Schnell- und Blitzschach-Weltmeisterschaft in Berlin teil. Im Blitzschach nahm er in der ersten Runde einem der weltbesten Schnellspieler, Viswanathan Anand einen halben Punkt ab. Von dieser Partie berichtete er im Zeit-Blog und Klaus Steffan hielt das Ereignis für die Ewigkeit fest:

Video von Klaus Steffan – Berlin 2015

Bildquellen

  • 86209: Chessbase