Chessbase » Interview mit Elisabeth Pähtz - für Wolfgang Fiedler (Turnierleiter beim DSB) war der Flyer zum Erfurter Frauenschachfestival einfach nur Müll...
Chessbase

11.07.2017 - 13:17 von Klaus Steffan


Für mich ist die Frauenkommission des DSB eine Vorteilskommission...




Die deutsche Nummer Eins ist eine Kämpfernatur, nicht nur am Schachbrett

Elisabeth Pähtz ist eine viel beschäftigte Schachspielerin. In diesem Jahr spielte sie schon bei einer Weltmeisterschaft und zwei Europameisterschaften mit. Auf dem Weg zum Turnier in Lüneburg gab sie ein Interview und beklagte unter anderem die Arbeit der Frauenkommission.


Zur zentralen Endrunde der Bundesliga in Berlin
"Finde ich im Prinzip gut. Man hätte im Hinblick auf das Marketing sicher mehr daraus machen können. Bei der Organisation wollte im Vorwege niemand mit mir reden, weil ich ja praktisch als Einzige gleichzeitig für verschiedene Mannschaften in der (Männer-) und in der Frauenbundesliga spiele. Das ist ein Problem. Ich hatte das Gefühl, vor der Endrunde belogen worden zu sein. Ich war dann froh, dass ich stattdessen an dem Wochenende in Italien gespielt habe.
...
Zum Streit in der Leistungskommission
Das Problem liegt in der Satzung des Schachbundes. Ehrenamtliche haben im Vergleich zu den Angestellten zu viel Macht. Die Angestellten tragen aber für ihren Bereich die Verantwortung."
...
Zur Organisation des kommenden Erfurter Frauenschachfestivals
Die Organisation ist weitaus komplizierter, als man sich das von außen vorstellt. Es gab viele Probleme in verschiedenen Details. Wir hatten Mühe, die Deutsche Frauen-Schnellschachmeisterschaft und die Frauen-Blitzmeisterschaft zu integrieren, was aber für uns sehr sinnvoll war, um den Sponsor Radisson zu halten. Mit der Frauenkommission des Deutschen Schachbundes gibt es leider ständig Probleme. Für mich ist das keine Frauenkommission, sondern eine Vorteilskommission, die nur für den eigenen Vorteil arbeitet. Die Frauenkommission legt Termine fest, ohne Rücksicht auf andere Turniere, Termine und die Spielerinnen.
...
Ich möchte eine Sache erwähnen, die mich sehr enttäuscht hat. Bei der Frauen-Ländermeisterschaft hat unsere Verbandspräsidentin Diana Skibbe einen Flyer für das Frauenturnier in Erfurt an die Teilnehmerinnen ausgeteilt. Als Wolfgang Fiedler (Stellvertreter, Turnierleiter Frauen) von der Frauenkommission das gesehen hat, ist er hingegangen, hat die Flyer eingesammelt, zerrissen und weggeworfen. Das geht gar nicht.


Quelle: Zum kompletten Beitrag auf: Chessbase.de
    Druckbare Version nach oben