Logo

Sonntag, 20. Mai 2018
News - aktuell » Den Vogel gezeigt: eine Klatsche für das Wunderkind
News - aktuell

19.05.2018 - 14:59 von Klaus Steffan


Nachbetrachtungen zum Bamberg-Open vom Schachblog Perlen vom Bodensee

Nichts ist beim Schach undankbarer, als gegen ein Kind zu spielen. Weil junge Leute viel schneller besser werden, als ihr Rating das reflektieren könnte, sind sie in der Regel deutlich unterbewertet. Was auf dem Papier nach einer lösbaren Aufgabe aussieht, mag sich auf dem Brett als unangenehmer Brocken erweisen, der uns leicht eine Menge Elopunkte kosten kann.

Rechenstark, aber ahnungslos
Es gibt Gegenstrategien. Junge Leute können in der Regel rechnen wie die Teufel, aber sie wissen nichts über Schach. Also legen wir die Partie ruhig an und führen sie in strategische Gewässer, so dass der junge Gegner nichts zu rechnen hat und an seiner Ahnungslosigkeit zugrunde geht.
Der elfjährige Inder Karthik Thrish ist so ein Fall. Im Frühjahr 2018 hat er schon seinen ersten Großmeister besiegt, trotzdem reist er noch mit einer bescheidenen Elo-Zahl von 1.842 von Turnier zu Turnier (in der nächsten Elo-Liste wird er schon über 2.100 haben). Zuletzt spielte er beim Bamberg-Open mit und bekam dort Gelegenheit, sich mit der Creme des deutschen Jugendschachs zu messen.
Einerseits dürfte Roven Vogel nicht begeistert gewesen sein, in der letzten Runde in Bamberg gegen einen derart unterbewerteten Gegner zu spielen. Andererseits ist Vogel als 18-Jähriger erwachsen genug, das fehlende Schachverständnis des vermeintlichen Supertalents auszunutzen.
Mehr lesen ...

Partie nachspielen ...

37_STEF3113.JPG
    Druckbare Version nach oben
News - aktuell » Vincents Reifeprüfung
News - aktuell

16.05.2018 - 18:14 von Klaus Steffan


Nachbetrachtungen zum Bamberg-Open vom Schachblog Perlen vom Bodensee

Großmeister gegen Internationaler Meister, 20-Jähriger gegen 13-Jähriger, Elo 2.600 gegen 2.400. Nicht nur auf dem Papier, auch auf dem Brett war es ein Klassenunterschied – aber andersherum.

Den Ergebnissen nach war Vincent Keymers Start beim Bamberg-Open mit 3,5/4 in Ordnung, aber in den Partien hatte er den einen oder anderen wackeligen Moment überstehen müssen. Seine Reifeprüfung wartete dann in Runde fünf: Schwarz gegen den nominellen Turnierfavoriten Alexander Donchenko, ein Prestigeduell gegen ein Mitglied der „Prinzengruppe“, die dem deutschen Schach mehrere hoffnungsvolle Jung-Großmeister beschert hat.
Mehr lesen

70_31_STEF3100.JPG
    Druckbare Version nach oben
News - aktuell » Vitaly Kunin Sieger des Bamberg-Open
News - aktuell

14.05.2018 - 12:28 von Klaus Steffan


Großmeister Kunin gewinnt 1. Bamberg-Open 2018

65_OFFIZIELLES_SIEGERFOTO_BAMBERG_1024_768.JPG
v.l. Turnierdirektor Prof. Dr. Krauseneck, Hauptschiedsrichter Gregor Johann, GM Leon Mons Platz 2, GM Vitaly Kunin Turniersieger, IM Vincent Keymer Platz 3, Schiedsrichter Daniel Wanzek

zur Turnierseite ...

Berichte und sonstige mediale Aufarbeitung folgt die Tage...
News Bilder
1295_pfleger_krauseneck_wanzek_johann.JPG 1295_sieger_kunin.JPG 1295_sieger_pl_2_3.JPG 
    Druckbare Version nach oben
News - aktuell » Uli Hoeneß verrät: Das haben Schach und der FC Bayern gemeinsam
News - aktuell

14.05.2018 - 11:11 von Klaus Steffan


Beim Aktionstag des Schulschachvereins Landkreis Miesbach strömten hunderte Besucher nach Gut Kaltenbrunn. Auch FC Bayern-Präsident Uli Hoeneß war zu Gast. Die besten Bilder sehen Sie hier.

Landkreis –Einen Löwenanteil am Gelingen der Veranstaltung des Schulschachvereins hatte Uli Hoeneß. Der Präsident des FC Bayern war auf Gut Kaltenbrunn in Gmund um keine Antwort verlegen und sah durchaus Parallelen zwischen dem königlichen Spiel und der Arbeit beim Rekordmeister.
Mehr lesen

1294_ULI.JPG
Foto - Thomas Plettenberg >>>Uli Hoeneß steht den Kindern Rede und Antwort<<<

    Druckbare Version nach oben
News - aktuell » Im Netz gesehen - Gleichziehen
News - aktuell

07.05.2018 - 16:20 von Klaus Steffan


Gleichziehen


von IM STEFAN LÖFFLER, Wien



Gleichziehen

Vier Tage randvolles Schachprogramm rund um die zentrale Endrunde der Schachbundesliga im Berliner Maritim-Hotel. Wie es war? Was das alles mit Gleichziehen zu tun hat? Und die Antworten auf elf weitere Fragen.


Wie war es?
Klasse. Unisono gab es Lob für die federführenden Schachfreunde Berlin, die Deutsche Schachjugend, die eine Vereinskonferenz organisierte, und die Emanuel-Lasker-Gesellschaft, die eine Vortragsreihe beisteuerte. Grenke, Sponsor der OSG Baden-Baden, und UKA, die Windkraftfirma hinter dem USV Dresden (und der deutschen Nationalmannschaft), haben maßgeblich zur Finanzierung beigetragen. So konnte das Wochenende mit einem hochrangig besetzten Blitzturnier beginnen, bevor es an die letzten drei Spieltage der Schachbundesliga ging. Das folgende Video vom Youtubekanal Grenke Chess vermittelt die tolle Atmosphäre.
Mehr lesen ...
    Druckbare Version nach oben
News - aktuell » In Bamberg am Brett: die deutschen Schachhoffnungen
News - aktuell

06.05.2018 - 10:56 von Conrad Schormann


Ein Vorbericht zum Bamberg-Open - Schachblog >Perlen vom Bodensee<

Im internationalen Vergleich ist das Bamberg-Open sportlich nicht weiter erwähnenswert. Ja, nicht einmal national ragt es heraus, viele andere Turniere sind besser besetzt. Und doch sollten Schachfreunde aus Deutschland ab dem 9. Mai nach Bamberg schauen. Die Hoffnungsträger des deutschen Schachs werden am Start sein, allen voran Vincent Keymer, der nach seinem Sensationssieg beim Grenke-Open nun zeigen muss, dass er unter der Last der auf ihm ruhenden Erwartungen nicht zerbricht.
Vier Tage noch, dann beginnt das Bamberg-Open. Deutsche Schachfreunde sollten genau hinschauen, denn einschließlich Vincent Keymer gehen alle deutschen Nachwuchshoffnungen in Bamberg ans Brett.

Umbruch bei der Nationalmannschaft?
Wenn im September 2018 die Schacholympiade in Batumi (Georgien) beginnt, dann werden für Deutschland bewährte Kräfte am Brett sitzen: Nisipeanu, Blübaum, Meier, Fridman. Eine respektable Truppe allemal, aber kaum ein Medaillenkandidat. Wer weiß, wie sich die Aufstellung der Nationalmannschaft 2022 lesen wird? Womöglich ja Donchenko, Kollars, Keymer, Vogel, Blübaum? Und vielleicht ist dann eine Medaille drin?

Vor dem Anpfiff in Bamberg (und bevor wir die Partien unter die Lupe nehmen) stellen wir die vier Hoffnungsträger im Kurzporträt vor. Und wir entschuldigen uns vorab bei GM Leon Mons und IM Christopher Noe, dass sie hier angesichts ihres fortgeschrittenen Alters von 23 und 22 Jahren nicht vorkommen. Mögen sie das Feld in Bamberg aufmischen, dann ändert sich das ganz schnell!

Vier der heimischen Schachtalente im Kurzporträt



zur offiziellen Turnierseite ...
News Bilder
1291_STEF1429.JPG 1291_STEF1685.JPG 1291_STEF1721.JPG 
    Druckbare Version nach oben
Seiten (36): (1) 2 3 weiter > Mein Newsarchiv sortiert nach Datum
 

Copyright © by Klaus Steffan 1996 - 2017 / IMPRESSUM / DATENSCHUTZ

Seite in 0.01954 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012